Eine kooperative Ausstellung des Exilmuseums

zu Flucht und Exil, damals und heute


12. Juni – 31. Oktober 2021
am Anhalter Bahnhof Berlin
(Askanischer Platz, hinter dem Portal)
Open Air, freier Eintritt, jederzeit zugänglich


ZU/FLUCHT ist eine Freiluftausstellung auf dem Weg zum Exilmuseum, das in den nächsten Jahren am Anhalter Bahnhof entstehen soll. Nur die Portalruine erinnert heute noch an den Bahnhof, von dem aus zwischen 1933 und 1945 unzählige von den Nationalsozialisten Verfolgte abreisten, um Zuflucht im Exil zu suchen. ZU/FLUCHT stellt das Museumsvorhaben und seine thematischen Schwerpunkte vor. Die Ausstellung erzählt von den Flüchtenden damals, schlägt dabei aber ebenso wie das künftige Exilmuseum eine Brücke zur Gegenwart: Denn im Gegensatz zu damals ist heute Deutschland ein Land, in dem viele Zuflucht suchen. 


In temporären Unterkünften für diese Menschen – ausgedienten Wohncontainern – findet das Museum für fünf Monate seinen vorübergehenden Ort. Sie wurden von Studierenden der TU Berlin für diesen Zweck umgestaltet.


ZU/FLUCHT lädt Sie ein, mehr über das künftige Exilmuseum und die Projekte seiner Kooperationspartner*innen zu erfahren und sich aktiv in die Museumsentwicklung an diesem Ort einzubringen.